Momo von Michael Ende

Momo von Michael Ende

Heute mal ein Klassiker.

Momo von Michael Ende.

Ein Buch, das ich erst vor wenigen Jahren für mich entdeckt habe, als ich mich gerade mit dem Thema Zeit beschäftigt habe.

Dieses Buch ist ein Kinderbuch, eins von denen, das auch Erwachsene bereichert.

Es erzählt die Geschichte von Momo, einem Kind, das zuhört, das für die Menschen da ist, sich Zeit nimmt.

Sie wohnt in einem großen Theater, die Kinder kommen zu ihr um mit ihr zu spielen und die Erwachsenen um mit ihr zu reden.

Und sie hört zu und ist da.

Anders gesagt, schenkt Sie Ihnen ihre Zeit.

Bei näherem Betrachten zeigt das Buch auch auf, was wichtig ist, was zählt.

Wie wichtig für uns Menschen das zuhören ist, das miteinander gleichermaßen wie das füreinander.

Durch die zusätzlichen Illustrationen im Buch, bekommt die Geschichte ein Gesicht.

Momo nimmt uns mit auf eine Reise, die zeitlos zu sein scheint, denn das Buch passt auch in unsere heutige Zeit, in der es umso wichtiger wird sich wieder Zeit zu nehmen.

Denn es ist oft nicht die Zeit die uns fehlt, sondern es ist die Zeit die wir nicht nutzen.

Das Buch wirft Fragen auf, so wie es Antworten gibt, es tröstet und veranschaulicht.

 

Jedesmal ist eine Freude sich wieder mit Momo auf die Reise zu begeben und dabei nicht nur die  verlorene Zeit wiederzufinden, sondern auch wieder einmal sich selbst zu begegnen.

Gute Reise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.