Gedicht: Widerstand

Sonnenuntergang

Widerstand

Ich geh über meine Grenzen hinaus
und lern daraus.

„Das geht doch nicht!“
Das kann ich nicht machen.“

Sind solche Sachen,
die verhindern,
dass meine Schmerzen lindern.

Statt dafür zu sorgen,
dass ich mich geborgen fühle.

Leiste ich mit aller Kraft

Widerstand,
weil nicht sein kann,

was ich nicht will.

Ich kämpfe und bemühe mich,
für ein anderes Ich.

Eins das ich nicht bin.
Das macht so wenig Sinn.

Darum lass ich es sein
und sag dazu,

nein.

Stattdessen hege und pflege ich mich,
für mein wahres Ich.

Mich.

Kommentar verfassen