Rezept: Kürbissuppe

Hier mit Würstchen und Chili sowie 2 Scheiben BrotHier mit Würstchen und Chili sowie 2 Scheiben Brot

Jetzt ist es wieder soweit.

Kürbiszeit.

 

Hokkaido und Muskatkürbis

Hokkaido und Muskatkürbis

Herrlich.

Ich mag ihn ja, am liebsten allerdings als Suppe oder auch als Deko zu Halloween.

Denn im Herbst und Winter kann ich von leckeren Suppen, die dann auch noch von innen wärmen, weil sie ein bisschen Schärfe haben, kaum genug kriegen.

Neben dem Klassiker, Kürbis pur also, gibt es ja auch hier ganz schön viele Variationen.

Mit gerösteten Kürbiskernen obendrauf, mit Salsicia Einlage, Creme fraiche und Pistazien drin.

Von mir gibt´s hier heute für euch, das klassische Rezept und ein paar Variationsideen, inklusive Fotos.

Ich freue mich auf eure Ideen und Variationsvorschläge, bis dahin wünsche ich euch eine schöne Kürbiszeit sowie einen guten Appetit!

Was ihr braucht:

2 Schalotten

2 Knoblauchzehen

1 Hokkaido Kürbis

1 l Gemüsebrühe

Pfeffer, Salz

2-3 große EL Currypulver

Zubereitung:

 Schalotten und Knoblauch fein hacken und mit Butter glasig dünsten.

 Dann den Kürbis in grobe Würfel schneiden und entkernen.

Jetzt erst noch das Currypulver zu Knoblauch und Schalotten geben, um es kurz anzurösten, bevor ihr die Kürbisstücke hineingebt.

Danach 1l Wasser hinzufügen inkl 1 Esslöffel Gemüsebrühe.

Nun das ganze ca 20-25 Minuten weichkochen.

Jetzt noch pürieren, mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Fertig.

Lässt sich übrigens auch super einfrieren, dann habt ihr länger was davon.

 

Variationen:

 selbstgeröstete Kürbiskerne/Pinienkerne/Pistazien für obendrauf

Ihr mögt es lieber etwas scharf?

Dann nehmt doch einfach ein paar Stückchen Chili oder Ingwer oben auf die Suppe.

Lieber etwas Fleisch?

gebratene Wurstscheiben

Auch kein Problem, am besten würzige Wurst frisch vom Metzger, in Scheiben geschnitten, kurz in der Pfanne angebraten und erst zum Schluss zur Suppe dazugeben. So bleibt die Wurst fest und entfaltet durchs anbraten nochmal sein Aroma.

Du magst es cremig?

Entweder probierst es mal mit Kokosmilch in der Suppe oder Creme fraiche, je nachdem was dir besser schmeckt.

 

Kürbissuppe mit Pinienkernen und Brot

Kürbissuppe mit Pinienkernen und Brot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.