Gedicht: Wartebank

Wartebank

Wartebank

Ich sitze hier auf meiner Wartebank.

Schon eine ganze Weile,

ohne Eile.

Ich warte hier auf dich,
auf dich und mich.

Bei diesem Warten,
gibt es so viele Arten.

Mal sitze ich,

dann stehe ich auf,

schau nach dir,

ob du heute kommst?

Oder morgen?

Ich bin in Gedanken,
lass sie die Bank hochranken.

Mein Leben ist im Wanken,
da sind nur noch Schranken.

Ich bin hier,
du bist dort,
einer ist am falschen Ort.

Ist all das Warten Mord?

Lebe ich noch oder warte ich nur?

Auf den richtigen Augenblick,

auf dich,
auf uns,

aufs Leben?

Eben.

Ich ruh mich aus,
dann nehm ich reiß aus.

Zurück ins Leben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.