Eigentlich wollte ich nur zum Supermarkt

Auf dem Weg zum Supermarkt

Heute morgen um 9:30 Uhr verließ ich das Hostel um mir im Supermarkt kurz was zu Essen zu holen, zurück zu gehen und dann frühstücken.
So der Plan.
Keine 100 Meter aus dem Hostel raus, schmeiß ich ihn einfach um.
Wieso auch nicht.
Die Sonne strahlte mir so kräftig ins Gesicht, als wollte sie mir sagen, da bist du ja endlich du Schlafmütze.
Los gehts.
Heute wird ein schöner Tag und ich strahle besonders doll.
Alles klar, die Botschaft ist angekommen.
Danke, liebe Sonne.
Statt zum Supermarkt, kurz in der Touristinfo einen Umgebungsplan geholt, bevor es losging.
Meine Erkundungstour.Westport
Herrlich.
Die Straßen rauf und runter, mit den Menschen sprechen, fragen wo man sich was angucken kann.
Also Schaufenstershoppen, okay eine Handtasche ist es dann doch geworden, weiter ging es in den Busch, am Wasser entlang.Westport BushWestport Bush
Am Strand entschied ich spontan, mein Kleid auszuziehen, schließlich will ich auch ein bisschen braun werden.
Sonnencreme drauf und fertig ist der Bikini Strandspaziergang mit guter Musik in den Ohren, wird es bei mir schonmal ein Tanz in den Wellen unter strahlendem blauen Himmeln.
Oh, Mann.Westport Beach
Da hüpft mein Herz schon richtig hoch, macht kleine Freudenhüpfer vor lauter Glück.
Abschließend doch noch den Weg in den Supermarkt gefunden, um über 5 Stunden nachdem ich heute morgen weg bin, wieder zu kommen.
Erstmal was kochen.
Ich hab so einen Hunger.
Woher das wohl kommt?
Ein Lachen kann ich mir das selbst nicht verkneifen.
Wie gut, dass es hier für eine Verschnaufspause passenderweise Hängematten gibt.
Auf in einen entspannten Abend, morgen geht es den Tag über im Bus wieder weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.