Der magische Ort

Hope Streetart Christchurch

Diese Stadt hat jeden erdenklichen Grund den Kopf in den Sand zu stecken.
Vielleicht sogar vor lauter Selbstmitleid zu zerfließen, sauer zu sein, voller Wut und Verzweiflung.
Doch von alldem finde ich hier absolut nichts.
Ganz im Gegenteil.
Christchurch ist der Inbegriff von Hoffnung, Vertrauen und Gemeinschaft.
Selbst nach all den Jahren des Wiederaufbaus sind die verheerenden Spuren der Erdbeben noch immer allgegenwärtig, sichtbar.
Beim Durchqueren dieser Stadt, beim Sprechen mit den Menschen die hier leben, überkommt mich oftmals eine Gänsehaut.
Jeder von Ihnen, sowie auch die Aktionen die gemacht werden, zum Beispiel diese hier auf den Fotos, machen Mut, zeigen Hoffnung, spiegeln den unbändigen Glauben an das Leben, an die Gemeinschaft in der sie alle hier leben wieder.

Überall in Neuseeland sind mir wundervolle offene und sehr herzliche Menschen begegnet, darum war ich vielleicht auch gar nicht so darauf gefasst, dass eine Steigerung dessen überhaupt möglich ist.
Ist es.
Christchurch ist der lebende Beweis.
Gleichzeitig zeigt mir die Stadt und die in ihr lebenden Menschen, wie sehr es auf die Perspektive ankommt aus der wir etwas betrachten.
Ob unser Glas halb voll oder doch halb leer ist.
In Neuseeland ist das Glas scheinbar immer halbvoll.
Diese Lehre, dieses Gefühl des an sich und auf das Leben Glaubens, werde ich auf jeden Fall mitnehmen.
Danke, Christchurch, welch wertvolle Erfahrung und Erkenntnis.

Also ich mach mich mal daran die letzten Tage hier noch zu genießen und geh noch ein paar Sonnenstrahlen fangen.Ich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.