Schlafen in der Kapsel – Jucy Snooze Christchurch

JJucy Snooze Christchurch

Ist dass das Schlafen der Zukunft?
Ursprünglich kommt der Trend aus Japan, wie passend das ich mich gestern Abend zu diesem Thema mit einer Japanerin darüber unterhalten konnte.
Beim Gedanken, möglichst viele Menschen auf kleinem Raum unterzubringen, kamen sie auf die Idee, sogenannte Schlafkapseln zu entwickeln. Ich gebe zu, am Anfang war ich skeptisch, sah es für mich auf den ersten Blick doch aus, als würde ich in einer Mikrowelle schlafen.
Vor allem die Frage, wie eng ist das da drin überhaupt? Nur einmal umdrehen, wenn überhaupt und das wars? Bitte nicht.
Doch ich wurde positiv überrascht.
Sofort bei meiner Ankunft hier im neuen und auch letzten Hostel der Reise hier in Neuseeland, fühlte ich mich gleich wohl.
Die hellen, fröhlichen Farben, der lichtdurchflutete offene architektonische Charakter, überzeugt positiv vom ersten Moment.
Im Gemeinschaftsbereich ist von Hängematte, Sitzecke, Barhocker, Esstisch, Spielecke und Sitzsäcken, die man sich individuell hinlegen kann, für jeden was dabei. Ein Gefühl von nach Hause kommen und wohlfühlen, direkt um die Ecke vom Flughafen, zu einem unschlagbaren Preis.
Nun fehlt das wichtigste, mein Schlafplatz.Jucy Snooze Christchurch
Ein Pod, deshalb werden diese Hostels auch Podhostels genannt und können dabei auch sehr unterschiedlich aussehen, wurde mir berichtet, der ursprüngliche Charakter ist, der einer eigenen Kapsel für jeden.
Meine eigene kleine Kapsel, es war Liebe auf den ersten Blick, ist so groß das ich sogar aufrecht in ihr sitzen kann, breit genug um sich darin auszubreiten, durch ein Rollo abzulichten fürs schlafen im Dunkeln und verfügt über noch ein paar weitere Annehmlichkeiten.Jucy Snooze Christchurch

Im Pod findet sich:
– ein Netzfach zum Aufbewahren kleiner Dinge
– Kontrollzentrum für die Temperatur und das Licht im Pod
– 2 Steckdosen für USB, 1 normale Steckdose
– Lampe im Pod
– kleines Rückenpolster zum anlehnen beim sitzen im Pod
– Rollo zum abdunkeln des Pods
– eine richtige fluffige Bettdecke
– richtiges Kopfkissen (weiteres gibt es kostenfrei auf Nachfrage)

Jucy Snooze ChristchurchZum Pod gehört noch ein per 4 stelligen Code gesicherter Safe, direkt unter dem Pod, in dem sogar der Länge nach mein kompletter Rucksack und noch eine weitere Tasche Platz finden.Jucy Snoze ChristchurchJJucy Snooze Christchurch
Als zusätzliches Gimmik finden sich auf den Rollos außen verschiedene Motive.
Der Gesamteindruck ist absolut positiv, auch nach der ersten Nacht bleibt er bestehen, schon lange konnte ich nicht so gut und schnarchfrei schlafen.
Welch ein Segen.

Diese Art von Hostel gibt es in ganz Neuseeland verteilt, für mich ist es definitiv der erste, aber ganz sicher nicht der letzte Besuch in einem Podhostel.
Mehr Informationen zu diesem Hostel findet ihr unter: https://www.jucysnooze.co.nz/

Ich mache es mir hier in meinem neuen zu Hause erstmal gemütlich, draußen regnet es, wie gut das drinnen eine Wohlfühloase wartet von mir erobert zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.