Gedicht: Mee(h)r sein

Mee(h)r sein

Ich schaue aufs Meer
und
sehe da ist noch so viel mehr.
Für dich
und
auch für mich.
Das alles wird da auf uns warten,
bis wir bereit sind damit zu starten.
Manchmal müssen wir es einfach wagen,
sonst bleiben am Ende nichts als all die Fragen.
Sie werden da stehen
und
dich ansehen.
Sollte da nicht mehr sein?
Statt Wasser lieber Wein,
mehr Sein statt Haben,
am Ende nicht nur Gedanken oder Fragen,
sondern ein Leben voller schöner Sachen,
die du alle kannst machen, sogar dabei laut lachen.
Am Meer oder immer nur zu Haus,
wann gehst du in dein Leben hinaus?
Bevor es irgendwann ist einfach aus.
Nimm dir raus,
was du brauchst,
bevor alles ist vorbei in Schall und Rauch
und dann eh einerlei.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.