Paralleluniversen

Camino Schild

Ich will zurück.

Zurück auf den Camino.

Auf den Weg, wo ein Schritt nach dem anderen ausreichte, genug war.

Ich genügte.

Das unsichtbare Band der Gemeinschaft gewebt wurde und uns alle trug, auf diesem harten Weg.

Dem Weg, der uns so unwiederbringlich mit uns selbst konfrontiert, wie nichts sonst.

Hier in dieser fremden fernen Welt, scheint alles anders.

Alles was dort galt, von Bedeutung war, ist nicht mehr.

Es gelten andere Gesetze.

Die des Misstrauens, der Angst, der Konkurrenz statt der Liebe, des Vertrauens und der Gemeinschaft.

Wie froh bin ich da, meine Familie und meine Freunde zu haben.

Zwar nicht direkt vor Ort, aber in meinen Herzen immer ganz nah.

Eins ist mir jetzt nämlich klar.

Dieses Modell von Leben, ist nicht mehr meins.

Wünsche mir wieder mehr mit mir, zu sein eins.

Das wir Menschen wieder im Vordergrund stehen,

nicht mehr all die Zeit einfach lassen vorbei gehen.

Dort konnte ich sehen,

es gibt noch so viel mehr

und das wünsch ich mir für uns alle so sehr.

Leben voller Liebe und Vertrauen,

auf das wir können alles bauen.

Ein Blick und ein Lächeln das uns Hoffnung schenkt

und sich nichts dabei denkt.

Nun lasst uns gehen,

damit kann entstehen,

wer wir wollen sein,

in dieser Welt,

der Held unseres Lebens.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.