Gedicht: Vermissen

Vermissen

Das tut man erst,

wenn man etwas nicht mehr hat.

Wenn man weggegangen ist oder etwas verloren hat.

Sehnsucht, Schmerz, Tränen und Trauer sind die Konsequenz.

Man grübelt,

denkt nach,

warum ist man gegangen.

Was ist passiert?

Jemanden oder etwas zu vermissen

tut unsäglich weh

und

ist einfach nur schmerzhaft.

Dann ist es gut, wenn man wieder zurückgehen kann

und

man den Menschen nicht für immer verloren hat.

Nur dann gibt es kein zurück mehr.

Denn das Vermissen dauert ewiglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.